06/2018 Sozialhilfeempfänger müssen private Darlehen dokumentieren |  Nach einem aktuellen Urteil des Landessozialgerichtes Niedersachsen-Bremen kann derjenige, der Sozialleistungen erhält und zugleich hohe ...

VG Koblenz verneint Namensänderung eines Kindes zulasten des Vaters

Ein aus den Nachnamen beider Eltern zusammengesetzter Doppelname darf nach der Trennung der Eltern nur dann verkürzt werden, wenn schwerwiegende Gründe die Änderung des Nachnamens zum Wohl des Kindes erforderlich machen. Die Einwände der Mutter, die Tochter habe aufgrund des Namens schulische Probleme und fühle sich aus dem Familienverband ausgeschlossen, überzeugten das Gericht im entschiedenen Fall nicht.

VG Koblenz, Urteil vom 18.7.2017, 1 K 759/16

Unsere Rechtsgebiete