03/2020 Mandanteninformation: Corona und Gewerberaummietverhältnis |  Auch und gerade in Krisenzeiten stehen wir unseren Mandanten mit unserer juristischen Expertise gerne mit ...

Bezeichnung eines pflanzlichen Produktes als „Käse-Alternative“ ist zulässig

In der Bewerbung eines pflanzlichen Produktes als „Käse-Alternative“ liegt keine unzulässige Bezeichnung als „Käse“.
Damit wird das Produkt lediglich in eine Beziehung zu dem Milchprodukt Käse gesetzt und dabei hinreichend deutlich zum Ausdruck gebracht, dass es sich eben nicht um Käse, sondern um etwas Anderes – nämlich eine Alternative – handelt.

OLG Celle, Beschluss vom 6.8.2019, 13 U 35/19

Unsere Rechtsgebiete