03/2019 Übergangsvorschrift zum neuen strafrechtlichen Vermögensabschöpfungsrecht teilweise verfassungswidrig |  Der Bundesgerichtshof hat mit Beschluss vom 7.3.2019 entschieden, dass Vermögenseinziehungen nach dem neuen Vermögensabschöpfungsgesetz unwirksam ...

Krankenkassen verlangen Klarheit über Nutzen von kieferorthopädischen Leistungen

Die gesetzlichen Krankenkassen fordern belastbare Studien zum Nutzen von Zahnspangen und anderen kieferorthopädischen Leistungen. Die Forschungslage zum Nutzen von Behandlungen sei so dünn, dass man nicht wisse, ob die Behandlungen mittel- und langfristig überhaupt die gewünschten Erfolge bringen.
Offenbar erwägen die Krankenkassen, einen Antrag auf Nutzenbewertung der kieferorthopädischen Behandlungen zu stellen. Je nachdem, was diese Nutzenbewertung ergebe, könnten Richtlinien für die kieferorthopädischen Behandlungen angepasst werden. So könnten Kosten für kieferorthopädische Leistungen durch die Einführung von Behandlungspauschalen gedeckelt werden, die von den gesetzlichen Krankenkassen finanzierten Behandlungszeiträume könnten angepasst werden.

Quelle: aerzteblatt.de

Unsere Rechtsgebiete